Category Archives: Ernährung

Weißer Balsamico gehört in jede Küche

Weißer Balsamico ist das gelungene Gegenstück zum klassischen Balsamico. In den letzten Jahren hat sich dieses Produkt immer mehr auf dem Markt durchgesetzt. In der Vergangenheit war dieser Balsamico hier eher unbekannt. Doch jetzt werden dessen Vorteile geschätzt und man nutzt die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten.

Weißer Balsamico

Weißer BalsamicoEssig im Allgemeinen spaltet oftmals die Meinungen. Die eine Gruppe mag den Geschmack, während der zweite Teil der Menschheit schon beim Geruch von Essig eine mittelschwere Krise bekommt. Dennoch ist Weiße Balsamico sehr günstig für die Küche. Der Geschmack ist sehr viel weicher und dennoch findet man eine typische Charakteristika, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Würzen Sie sparsam. Es geht vielmehr nur um eine Untermalung des eigentlichen Charakters vom jeweiligen Gericht. Dabei kommt Weißer Balsamico in der kalten Küche ebenso zum Einsatz wie für Fleisch oder sogar bei Fisch. Es erfordert ein bisschen Erfahrung, damit das Abschmecken optimal gelingt. Doch Sie werden schnell ein gutes Händchen für das schmackhafte Würzen mit Balsamico haben.

Echte Spitzenqualität – Weißer Balsamico aus Italien

Sollten Sie einmal in Italien sein, so lohnt sich eine Balsamico-Verkostung vor Ort. Auch bei diesem Essig gibt es Unterschiede, die Sie somit ganz leicht erkennen können. Lassen Sie sich überraschen, wie köstlich Weißer Balsamico in Kombination mit anderen Produkten schmeckt. Haben Sie Ihren Lieblingsessig gefunden, so können Sie das Fläschchen gleich erwerben und als Geschenk für sich oder liebe Freunde mitbringen. Somit haben Sie eine tolle Qualität, die ihres gleichen suchen wird.

Weißer Balsamico aus den gefüllten Regalen

Da nicht jeder gleich einen ganzen Urlaub buchen kann, nur damit Weißer Balsamico eingekauft werden kann, lohnt sich auch der Gang in die Geschäfte um die Ecke. Auch hier hat Weißer Balsamico längst Einzug gehalten. Natürlich handelt es sich in diesem Fall nicht immer um echte Entdeckungen. Doch die eine oder andere Rarität dürfte durchaus dabei sein. Entscheiden Sie sich eher für Produkte mit einem etwas höheren Preis. Sie werden somit langfristig profitieren können. Da bereits wenige Tropfen Essig genügen, können Sie sich mit gutem Gewissen etwas Edleres leisten. Zudem ist die geschützte Herkunftsbezeichnung wichtig. Diese sagt aus, dass das Produkt unter bestimmten Kontrollen verarbeitet wurde. Sollten Sie noch unschlüssig vor der Abteilung stehen, können Sie sich im Fachgeschäft natürlich beraten lassen. Welcher Weißer Balsamico zu empfehlen ist, wird Ihnen somit erklärt werden. Alles in allem lohnt sich die Probe dieses Produktes durchaus. Ob man sich letztlich für klassischen braunen oder den edleren weißen Balsamico entscheidet, bleibt jedoch Geschmackssache. Hauptsache ist, dass der kulinarische Horizont erweitert wird, man Neues probiert und man sich letztlich für lohnende Qualität entscheidet. Davon haben Sie einfach mehr.

Glutenfreies Mehl 

Es gibt viele Lebensmittel, wo Gluten involviert ist und für all jene, die Gluten nicht vertragen können, ist das wirklich schade. Denn ihnen entgehen viele Lebensmittel, die sie nicht verköstigen können, weil der Bauch möglicherweise mit Blähungen sowie Bauchschmerzen reagiert und das gilt es, zu vermeiden. Aus diesem Anlass ist es umso wichtiger, dass sich Betroffene, die an einer Glutenunverträglichkeit leiden Gedanken darüber machen, was es an Alternativen gibt. Mittlerweile gibt es doch bereits Nudeln & Co glutenfrei und selbst glutenfreies Mehl ist auf dem Vormarsch, um Glutenunverträglichkeit zu vermeiden und trotzdem auf nichts verzichten zu müssen, was lecker schmeckt.

Glutenfreies Mehl – die Alternative für eine Glutenunverträglichkeit

Glutenfreies MehlGlutenfreies Mehl fehlt natürlich eine Substanz und das ist Gluten. Bei reisähnlichen Sorten wie dem türkischen Bulgur oder Cuscus ist das schon etwas schwieriger zu kompensieren, weil es der natürliche Kleber und das Protein der Gerichte ist. Doch für all jene, die Gluten nicht vertragen, ist es im Nachhinein im Verdauungstrakt unangenehm. Es können Bauchschmerzen auftreten, ein veränderter Kot oder sogar beides. Das macht natürlich keine Freude und dann vergeht die Lust am Essen auch noch. Kein Wunder, dass man sich mit glutenfreies Mehl immer häufiger auseinandersetzt, um der Gesundheit nur Gutes zu tun und sich fit sowie wohl nach dem Essen zu fühlen.

Glutenfreies Mehl hilft beim backen

In den meisten Fällen, wo Menschen auf Gluten verzichten müssen, wurde direkt auf den Verzicht vieler Speisen hin gearbeitet. Das ist natürlich schade, wenn man bedenkt, dass die Weihnachts- und Osterzeit zum Backen geradezu da ist und wo soll ein Mensch mit Glutenunverträglichkeit dann verköstigen oder mit backen? Glutenfreies Mehl macht es auch in dieser Zeit möglich, den Geschmack der Leckereien aus dem Backofen zu frönen, sodass Betroffene mit einer Glutenunverträglichkeit endlich nicht mehr verzichten müssen. Das ist ein wirklich positiver Schritt in die richtige Richtung, weil in sehr vielen Lebensmitteln vom Brot über Backwaren, Reisgerichte & Co Gluten inbegriffen ist, aber Fakt ist, das glutenfreies Mehl jetzt den Verzicht wieder eindämmt und vieles ermöglicht.

Beschwerdelos mit Glutenfreiem Mehl

Glutenfreies Mehl ist eine Wohltat für den Gaumen all jener, die an einer Unverträglichkeit zu Gluten leiden. Das kommt vor und wäre im Regelfall kein Problem, wenn es nicht so viele Gerichte gibt, die schmecken, aber Gluten inbegriffen haben. Da ist es doch freudig zu hören, dass es so viele glutenfreie Produkte von Mehl, Fertiggerichte bis Nudeln gibt, die das Leben der Betroffenen endlich wieder geschmackvoll abrunden möchten. Natürlich muss abschließend angemerkt werden, dass die Kosten für glutenfreies Mehl etwas teurer sind und auch für die glutenfreien Produkte im Allgemeinen, aber dafür ist der Verzicht nahezu bei 0 Prozent angekommen. Klingt doch eigentlich gut, nicht wahr?

Die Ernährung bei Kinderwunsch

Für viele Frauen ist der Kinderwunsch noch unerfüllt. Sei es, weil der Partner fehlt oder Mutternatur es einfach nicht bisher ermöglichen wollte. Aus diesem Anlass fragen sich natürlich immer mehr Damen, ob die Ernährung bei Kinderwunsch eine Rolle spielt und sie auf diese achten müssen? Natürlich, das sei einfach mal angemerkt, ist eine gesunde Ernährung niemals verkehrt. Es gibt bestimmte Obst- und Fruchtsorten, denen man darüber hinaus eine harmonische Beziehung oder anregende Beziehung nachsagt, sodass womöglich ein gewisses Aphrodisiaka möglich wäre. Doch die Ernährung bei Kinderwunsch ist durchaus wichtig, aber sollte unter keinen Umständen übermäßig als Hauptgrund für einen nicht erfüllten Kinderwunsch gesehen werden.

Ernährung bei Kinderwunsch – darauf gilt es zu achten!

Ernährung bei KinderwunschZunächst einmal sei gesagt, dass Stress einer natürlichen Empfängnis durchaus einen Strich durch die Rechnung machen kann. Lockerheit ist gefragt und nicht auf biegen und brechen versuchen, schwanger zu werden. Dann kann es auch bei der Ernährung sicherlich entsprechende Tipps geben, die zu berücksichtigen sind. Die Ernährung bei Kinderwunsch ist in dem Fall wichtig, dass der weibliche Körper alle notwendigen Nährstoffe einfordern sollte, die im Alltag sowieso wichtig sind. Dadurch gewährleisten Frauen mit einem Kinderwunsch, dass ihre Organe und Fortpflanzungsmechanismen reibungslos arbeiten können, weil sie mit allen wichtigen Nährstoffen von Mineralien bis über Vitamine, Eiweiße sowie Kohlenhydrate versorgt werden. Eine gesunde sowie ausgewogene Ernährung muss aus diesem Anlass berücksichtigt werden. Daher ist die Ernährung bei Kinderwunsch nicht gänzlich egal!

Die Ernährung bei Kinderwunsch – so geht es richtig

Gesund und ausgewogen. Das ist eigentlich alles, was zur Ernährung für einen Kinderwunsch zu sagen ist. Vitamine sind wichtig, damit der Körper arbeiten kann. Auch das Hirn muss mit ein wenig Zucker fit gehalten werden. Nebenher dürfen auch die einen oder anderen Kohlenhydrate nicht fehlen. Nur so kann ausgewogen und gesund gegessen werden. Es gilt im Grunde genau die Menge am Tag zu essen, die ein Körper benötigt. Denn nur so kann dieser gut arbeiten und das gilt natürlich auch für die Fortpflanzungsorgane der Dame. Nebenher ist der Stress und Druck zu vermeiden, weil dann hilft auch die Ernährung leider nicht mehr. Wenn dies im Einklang verbunden wurde, dann steht dem Kinderwunsch wahrscheinlich nichts mehr im Wege.

Ein noch unerfüllter Kinderwunsch könnte mit der richtigen Ernährung bald erfüllt werden. Gesunde Lebensmittel wie Obst, Gemüse sowie Fisch oder Geflügelfleisch in Maßen sorgen dafür, dass der Hormonhaushalt gut arbeiten kann und die Fortpflanzungsorgane. Hinzu kommt, dass der menschliche Körper viel Flüssigkeit bedarf und das gilt auch für die Ernährung bei Kinderwunsch. Der Körper sollte das pro Tag bekommen, was dieser sowieso benötigt, um gut zu funktionieren und dem Kinderwunsch nicht länger im Weg stehen zu können.

So können Sie Ihr Brot selber backen

Wer sein Brot nicht vom Bäcker oder vom Discounter möchte, der kann  Brot selber backen. Wie man Brot backen kann, welche Unterschiede es hierbei gibt und was für Vorteile es bietet, kann man nachfolgend erfahren.

Brot selber backen mit Rezept

Brot selber backenBeim Brot selber backen hat man die Qual der Wahl. Dies betrifft nicht nur die Auswahl an möglichen Brotsorten, sondern auch die Art vom selber backen. So kann man sein Brot auf der Grundlage von einem Rezept backen oder man greift zu einer Fertigmischung. Der wesentliche Unterschied zwischen diesen beiden Methoden ist der Aufwand und unter Umständen auch der Geschmack. Möchte man sein Brot nach einem Rezept backen, muss man vor dem backen erst sich für ein Rezept entscheiden und dann die Zutaten kaufen. Beim Rezept kann man das Internet nutzen, hier findet man zu jeder Brotsorte eine Vielzahl an Rezepte. Natürlich gibt es hier Geschmacksunterschiede,  gerade in der Anfangszeit kann dadurch ein Ausprobieren von verschiedenen Rezepten erforderlich sein, bis man ein für sich passendes gefunden hat. Beim backen nach einem Rezept muss man natürlich genau auf die Inhaltsstoffe und die richtigen Mengen achten.

Brot selber backen mit Fertigmischung

Neben dem Brot selber backen nach einem Rezept, kann man auch zu einer Fertigmischung kaufen. Mittlerweile sind zahlreiche Sorten an Brot, auch als Fertigmischung erhältlich. Hierzu muss man dann je nach Fertigmischung nur noch Wasser und Öl dazu geben und fertig ist der Teig. Durch eine Fertigmischung hat man natürlich den großen Vorteil, man kann nichts falsch machen. Alle Zutaten beinhaltet die Mischung, diese sind genau abgewogen. Man muss nach dem Anrühren vom Teig, diesen nur noch in den Backofen schieben und fertig ist das Brot.

Die Vorteile vom Brot selber backen

Backt man sein Brot selber, so kann dies zahlreiche Vorteile haben. Je nachdem um was für ein Brot es sich handelt und in welcher Menge man backt, kann es zum Beispiel günstiger sein. Man kann also durch das selber backen, Geld sparen. Wobei man natürlich den zeitlichen Aufwand hierfür nicht vernachlässigen darf. Ein weiterer Vorteil beim Brot selber backen kann aber auch der Geschmack sein.  Leidet man unter Allergien oder Krankheiten, hat man aber durch das selber backen auch noch einen anderen Vorteil, man weiß nämlich ganz genau, was im Brot ist. So kann man bei seinem Brot entsprechend darauf reagieren. Durch das selber backen von Brot ist man aber auch unabhängiger, da man jederzeit bei Bedarf backen kann. Wie man anhand von diesen Vorteilen erkennen kann, gibt es zahlreiche Gründe die für das Brot selber backen sprechen.

Ziegler Obstbrand aus Freudenberg am Main

Ein Gläschen Obstbrand – dazu sagt man nach dem Essen im Restaurant oder zuhause in gemütlicher Runde nie Nein. Und auch für die Verfeinerung von Desserts und Cocktails ist Obstbrand ideal geeignet. Es sollte natürlich ein Markenprodukt sein, wie der Ziegler Obstbrand. Doch was ist das Besondere an diesem Obstbrand?

Obst frisch und selbst gepflückt von der Streuobstwiese

Ziegler ObstbrandBranntweine aus Obst haben einen sehr ambivalenten Ruf, der zwischen billiger Spirituose und Luxusdestillat schwankt. Es kommt ganz auf den Hersteller an. Der Ziegler Obstbrand hat einen recht schillernden Ruf und wohltuende, aber auch belebende bzw. stärkende Eigenschaften. Und längst ist Obstbrand nicht mehr nur ein fusseliges Gesöff, das nur ältere Menschen trinken nach dem Essen. Vor allem der Ziegler Obstbrand ist ein durchaus salonfähiges Edeldestillat. Denn der Ziegler Obstbrand wird nur aus Birnen und Äpfeln, die von den Streuobstwiesen Frankens stammen, hergestellt. Es handelt sich dabei keinesfalls um Edelsorten, die extra für das Brennen von diesem Obstbrand einst angebaut wurden, sondern um originäre süß-saure Früchte, auch verschiedener Sorten. Alles natürlich selbst gepflückt! Für eine Flasche Ziegler Obstbrand mit einem Inhalt von 0,7 Litern werden allerdings stolze 13 Kilo Streuobst benötigt. Der Alkoholgehalt von diesem Obstbrand beträgt 43,00%.

Geruch und Geschmack

Ganz billig ist der Ziegler Obstbrand wegen des großen Aufwands daher nicht. Dafür bekommt der Verbraucher für sein Geld einen fruchtig frischen Obstbrand mit einem sortentypischen Fruchtaroma, das leicht blumig und zart duftend ist. Der Ziegler Obstbrand ist zudem lang anhaltend vom Geschmack her und schmeckt auch weich und mild. Dennoch merkt man eine gewisse rassige Kraft auf der Zunge. Der Nachgeschmack von diesem Obstbrand vom Premium-Hersteller ist glatt und sehr elegant vom Abgang her.

Der Hersteller

Die Edelobstbrennerei Gebr. J. & M. Ziegler wurde im Jahr 1865 in Freudenberg am Main, nahe Miltenbergs gegründet. Betrieben wird dort seither Destillationskunst auf höchstem Niveau. Ziegler war damals eine der wenige Brauereien mit Brennrecht. Die Ziegler Obstbrände werden heute noch auf dem ursprünglichen Gelände produziert, ohne die traditionellen Werte dabei zu vergessen. Denn ob wie schon erwähnt die Obsternte für den Ziegler Obstbrand oder die Etikettierung der Flaschen – in der Edelobstbrennerei Gebr. J. & M. Ziegler wird auch heute noch Hand angelegt. Unter Genussmenschen kennt man die Edelobstbrennerei Gebr. J. & M. Ziegler außer als hervorragenden Lieferanten für den Ziegler Obstbrand auch als Hersteller für Liköre, Whiskys und Fruchtessige. Der bekannteste Obstbrand der Manufaktur ist im Übrigen Wildkirsche Nr. 1. Dieses Produkt wurde in den 1980er Jahren auf den Markt eingeführt. Dieser Obstbrand eröffnete der Manufaktur Ziegler den Weg in die Sternegastronomie. Zu den Besonderheiten gehört die Abfüllung der fassgelagerten Brände und 3-Liter-Flaschen.